heima24.de bei facebook
Zuletzt angeschaut
zuletzt angeschaut
Ausdehnungsgefäße für Heizung,- Solar- und Trinkwasseranlagen

Ausdehnungsgefäße für Heizungsanlagen

Welchen Zweck hat ein Ausdehnungsgefäß in einer Heizungsanlage, einer Solaranlage oder einem Trinkwasserleitungssystem? Ausdehnungsgefäße sind Bauteile in einem System, die wie ein Polster bei der Volumenveränderung von Wasser wirken. Wasser kann nicht komprimiert werden und der Druck, der entsteht, wenn Wasser die Temperatur ändert, muss konstant gehalten werden.

Ausdehnungsgefäße, die mit einer Membran arbeiten, werden auch als Membranausdehnungsgefäße bezeichnet und mit den Buchstaben MAG abgekürzt. Sie werden bei Heizungs- oder Solaranlagen und Trinkwasserleitungssystemen eingesetzt. Ihr Zweck dient dem gleichmäßigen Druck in einem hydraulischen System und dazu, die Rohrleitungen sowie weitere Anlagenkomponenten zu schonen. Wenn sich Wasser erwärmt, nimmt sein Volumen zu. Umgekehrt wird das Volumen von Wasser kleiner, wenn die Temperatur fällt. Wasserrohre sind nicht flexibel und können sich den Veränderungen des Volumens nicht anpassen. So ist es möglich, dass der Druck des Wassers bereits bei niedrigen Temperaturen steigt. Bei einem Medium wie Wasser, das nicht komprimiert werden kann, müsste man bei hohem Druck Wasser ablassen und bei niedrigem Druck Wasser zuführen. Bei ständiger Wasserzufuhr in Heizungsanlagen kommt aber vermehrt Sauerstoff in das System, was dazu führt, dass Metallrohre schneller korrodieren. Ein Ausgleichsgefäß sorgt für perfekten "Druckausgleich" in hydraulischen Systemen.

Wie funktioniert ein Ausdehnungsgefäß?

Man unterscheidet Gefäße mit einer flexiblen Membran von denen ohne Membran. Ein Druckausdehnungsgefäß mit Membran ist in zwei Bereiche unterteilt, einen mit Gasfüllung, den sogenannten Gasraum, wasserseitig findet sich der sogenannte Wasserraum. Die Membran bewirkt, dass das Gas nicht in das Wasser diffundiert. Im Gegensatz zum Wasser kann das Gas komprimiert werden, das Druckausdehnungsgefäß kann somit Druck aufnehmen. Bei Druckverlust auf der Wasserseite ist durch den Gasdruck sichergestellt, dass das Ausdehnungswasser in die Anlage zurückgeführt wird. Haben die Gefäße keine Membran, werden sie auch als offene Systeme bezeichnet. Die Geräte werden dann an der höchsten Stelle des Kreislaufes montiert, zum Beispiel auf dem Dachboden. Laufen sie bei zu hohen Temperaturen und steigendem Druck über, wird das Wasser in das Kanalsystem abgeleitet. Diese offenen Systeme werden heute fast nicht mehr benutzt und wurden durch Membran-Ausdehnungsgefäße ersetzt.

Ausdehnungsgefäße in Heizanlagen

Ausdehnungsgefäße in Heizungen sind seit Beginn der 60er Jahre Membrangefäße. Bei Membrandruckausdehnungsgefäßen wird der Druck durch Gas ohne zusätzliche Energie ausgeglichen. Sie unterscheiden sich von Geräten mit Fremddruckerzeugung, bei denen der Druck durch eine Pumpe oder einen Kompressor konstant gehalten wird. Volumenschwankungen sind abhängig von der Art, wie der Heizkessel arbeitet. Wenn die Vorlauftemperatur ansteigt, nimmt das MAG Wasser auf. Es gibt das Wasser ab, wenn die Vorlauftemperatur des Kessels sinkt. Deshalb muss ein Heizkessel durch eine Ausdehnungsleitung mit mindestens einem Ausdehnungsgefäß verbunden sein. Diese Vorschrift ist in der DIN 4751 T2 dokumentiert. Membranausdehnungsgefäße kommen auch in Verbindung mit einem Pufferspeicher zum Einsatz, wenn dieser über einen oder mehrere Wärmetauscher verfügt und somit einen Wärmeerzeuger darstellt. Ein Druckausdehnungsgefäß für Heizanlagen wird mit einem bestimmten Vordruck ausgeliefert. Dieser Gasvordruck kann mittels Ventil an die örtlichen Anlagenverhältnisse angepasst werden. Der Fülldruck der Heizungsanlage im kalten Zustand liegt knapp über dem Gasvordruck.

Ausdehnungsgefäße für Trinkwasser

Ausdehnungsgefäße für Trinkwassersysteme arbeiten im Prinzip genauso wie bei Heizungsanlagen. Sie werden hauptsächlich bei Druckerhöhungsanlagen in hohen Gebäuden eingesetzt, wo der gelieferte Wasserdruck des Versorgungsunternehmens nicht ausreicht, um die oberen Stockwerke zu erreichen und arbeiten in Kombination mit einem Kompressor, der einen voreingestellten Druck gewährleistet. Oft gibt es auch das Problem von tropfenden Sicherheitsventilen, zum Beispiel am Brauchwasserspeicher. Selbst nach dem Einbau eines neuen Sicherheitsventils kann es vorkommen, dass es hier weitertropft. Da sich das mittels Wärmetauscher im Speicher erwärmte Trinkwasser ausdehnt, entsteht innerhalb des Speichers ein höherer Druck, der zum Auslösen des Sicherheitsventils führt. Abhilfe könnte hierbei ein Trinkwasserausdehnungsgefäß schaffen, welches den Anlagendruck ausgleicht. Das Druckausdehnungsgefäß gleicht den beim Erwärmen des Wassers entstehenden Druck aus. Da ein solches Druckausdehnungsgefäß wasserseitig mit dem Medium Trinkwasser in Verbindung kommen kann, gelten für Trinkwasserausdehnungsgefäße spezielle Anforderungen an das verwendete Material und die Fertigung. In Trinkwasseranlagen darf nur ein Druckausdehnungsgefäß eingesetzt werden, das für diese Verwendung geeignet und zugelassen ist.

Ausdehnungsgefäße für Solaranlagen

Ausdehnungsgefäße für Solaranlagen gleichen Temperaturschwankungen aus, welche wie bei anderen Heizungsanlagen entstehen. Sie wirken einem Druckanstieg in der Solarleitung entgegen. Die Größe des Ausdehnungsgefäßes wird wie bei allen anderen Systemen anhand des Volumens der Solaranlage bestimmt. Ein solches Ausdehnungsgefäß für die Solarinstallation verfügt in der Regel über eine Membran, die für den erhöhtem Temperaturbereich geeignet ist.

Ausdehnungsgefäß Größe berechnen

Ausdehnungsgefäße sind mit unterschiedlichen Nennvolumen erhältlich. Hersteller und Monteure bieten Formulare und Programme für die Berechnung und Wahl der Größe des geeigneten Druckausdehnungsgefäßes an. Bei der Auswahl müssen die niedrigste und die höchste Temperatur bedacht werden, sowie das gesamte Flüssigkeitsvolumen und der erlaubte Anlagendruck. Der zulässige Druck darf weder unter- noch überschritten werden. Für die Membrane ist eine Temperaturbelastung von maximal 70°C vorgeschrieben. Steigt die Temperatur, hält die Membrane nicht so lange wie erwartet. Der Ausdehnungskoeffizient ist bei Wasser am niedrigsten. Alle anderen Wassergemische, wie z. B. Stickstoffe oder Glykole, dehnen sich bei steigenden Temperaturen stärker aus. Der Ausdehnungsfaktor ist höher, wenn eine Zugabe von Frostschutzmittel erfolgt ist. Die Konsequenz ist, dass das MAG größer sein muss. Der Hersteller bestimmt die Art der Installation. Er hat eine Montageanleitung, in der dokumentiert ist, wie das MAG eingebaut werden muss. Sie müssen einen bestimmten Betriebsdruck vorweisen und die Anwendung muss erlaubt sein. Die allgemeinen Abstufungen für den zulässigen Druck bewegen sich in einer Größenordnung von 3/5,6 und 10 bar. Die Ausdehnungsgefäß-Berechnung richtet sich immer nach der vorhandenen Kesselanlage des Wärmeerzeugers. Das Gefäß muss entleert und abgesperrt werden können. Hierzu kommt in Verbindung mit dem Druckausdehnungsgefäß üblicherweise ein Kappenventil zum Einsatz. Das Kappenventil ist ein Ventil, das mit einer Kappe gegen unbeabsichtigtes oder unerlaubtes Betätigen gesichert ist. Das Kappenventil kann zudem verplombt werden. Ein solches Kappenventil für Druckausdehnungsgefäße verfügt zudem in der Regel über eine Entleerungseinrichtung. Eine regelmäßige Wartung des MAG ist ratsam, denn es könnte über das Sicherheitsventil Wasser auslaufen. Ergebnis - in den Heizkörpern, besonders in denen in höheren Stockwerken, entstehen die bekannten Zirkulationsgeräusche oder die Umwälzpumpe arbeitet nicht richtig, weil sich Luft in der Pumpe befindet. Einmal im Jahr sollte die Wartung nach der DIN 4807 T2 ordnungsgemäß vorgenommen und dokumentiert werden.


Welches Ausdehnungsgefäß brauche ich?

Ausdehnungsgefäße für Heizungsanlagen
1,5 bar Vordruck, 90°C Vorlauftemperatur
Wasserinhalt
Heizung
25 Ltr. für Heizungsanlagen bis 235 Ltr.
35 Ltr. für Heizungsanlagen bis 320 Ltr.
50 Ltr. für Heizungsanlagen bis 470 Ltr.
80 Ltr. für Heizungsanlagen bis 750 Ltr.
100 Ltr. für Heizungsanlagen bis 850 Ltr.
140 Ltr. für Heizungsanlagen bis 1.210 Ltr.
200 Ltr. für Heizungsanlagen bis 1.620 Ltr.
250 Ltr. für Heizungsanlagen bis 2.020 Ltr.
300 Ltr. für Heizungsanlagen bis 2.400 Ltr.


Aufbau eines Membran-Ausdehnungsgefäße

Aufbau eines Ausdehnungsgefäß

Ausdehnungsgefäße zu günstigen Preisen für Heizung, Solar und Trinkwasseranlagen finden Sie hier »»

Copyright by heima24 |Text- und Bildmaterial sind urheberrechtlich geschützt

Kontakt

Hotline 0800 - 00 24 24 24
Keine telefn. Bestellannahme.

Sie erreichen uns immer
Mo - Fr von 9:00 - 18:00 Uhr

Zahlungsarten

Einfach und sicher bezahlen

Ihre Vorteile bei heima24

  • schneller Versand
  • alles ab Lager
  • über 150.000
    zufriedene Kunden
  • 30 Tage Rückgaberecht
  • Käuferschutz
    durch Trusted-Shops

Sicher einkaufen

Kundenbewertungen

Retourenabwicklung

Sie wollen einen Artikel zurücksenden?

Alle notwendigen
Infos finden Sie hier »

heima24 Wiki

Wie entlüfte ich eine Fußbodenheizung?

Anleitungen und weitere Tipps in unserem Wiki.

Newsletter

Bleiben Sie informiert mit unseren aktuellen Angeboten und Tipps »

Auszeichnungen

Netzsieger Top-Shop Sicher einkaufen EHI-Zertifikat
Unsere Marken
Durchschnittliche Kundenbewertung von 4.89 / 5.00 - ermittelt aus 4485 Bewertungen.
X

Rabattstaffelung



Ihr Vorteil bei der Zahlungsart Vorkasse (Banküberweisung) bei einem Bestellwert:



Der Rabatt gilt auf den gesamten Bestellwert und wird im Warenkorb automatisch abgezogen.

Bitte beachten Sie, dass wir diesen Rabatt nur bei der Zahlung per Vorkasse und NICHT bei unseren anderen Zahlungsarten (Sofortüberweisung, PayPal, Kreditkarte) gewähren können, da für uns als Händler hierbei Gebühren anfallen!